FDP vor Ort – Hochschule

24.02.2016

Limburg als Hochschulstandort entwickeln und ausbauen– FDP-Kandidaten im Gespräch mit Business Campus Limburg

Die Entwicklung und der Ausbau von Limburg als Hochschulstandort ist eines der zentralen Themen der FDP für die Wahl zur Stadtverordnetenversammlung am 06. März. Vor diesem Hintergrund trafen sich die Kandidaten der FDP mit Herrn Ulrich Heun, Geschäftsführer der Business Campus Limburg GmbH zu einem Informations- und Meinungsaustausch in den Geschäftsräumen des privaten Bildungsinstituts im Walderdorffer Hof in Limburg.

2016-02-23 21-52-18 Bericht Hochschule ANLAGE 1

v.l. Stefan Faustmann, Marion Schardt-Sauer, Frank F. König, Ulrich Heun (Geschäftsführer BCL Business Campus Limburg GmbH) und Horst-Günter Herold

Studien- und Prüfungszentrum in Limburg

Der Business Campus Limburg wurde im Dezember 2015 mit dem Ziel gegründet, einen nachhaltigen Beitrag zur Aus- und Weiterbildung zu leisten. Er kooperiert mit der privaten Allensbach University in Konstanz und bietet als Studien- und Prüfungszentrum verschiedene Master- und Bachelorprogramme an, die von der Allensbach Hochschule als Fernstudiengänge mit Präsenzanteilen konzipiert wurden.
Die Präsenztage und Prüfungen werden in Limburg stattfinden.
Über das gemeinsame Kompentenzzentrum „Risk Management“ konzipiert der Business Campus exklusive eigene Kontaktstudiengänge z.B. zum IT-Risikomanagement und Information Security Management. Die dort erbrachten Leistungsnachweise könnten im Falle einer späteren Teilnahme an Master-Programmen angerechnet werden.
Darüber hinaus kann man am Business Campus Limburg an einer breiten Palette von Seminaren teilnehmen, um Zertifikate für die berufliche Weiterentwicklung zu erwerben, erläuterte Heun.
Derzeit sei man dabei, Kontakte zu Unternehmen in der Region aufzubauen.

Limburg als Hochschulstandort weiterentwickeln

Die Kandidaten der FDP für die Stadtverordnetenversammlung um die Spitzenkandidatin Marion Schardt-Sauer zeigten sich beeindruckt von den vorgestellten Aktivitäten, die einen wichtigen Beitrag für einen Hochschulstandort Limburg leisteten.
Gleichzeitig unterstützt die FDP auch Pläne zur Etablierung einer weiteren Außenstelle der Technischen Hochschule Mittelhessen (THM) in Limburg. Für die FDP bedeutet „Hochschule in Limburg“ jedoch mehr als die Überlegungen zum Dualen Studium und den Angeboten der THM.

Ziel der FDP sei es vielmehr,  so Schardt-Sauer, Limburg als echten Hochschulstandort zu entwickeln und auszubauen, um qualifizierten Nachwuchs für die Unternehmen in der Region zu sichern, die jungen Menschen in der Stadt zu halten und die innovative Kraft einer Hochschule für den Standort und die Entstehung von Arbeitsplätzen zu nutzen.

Kontaktstudiengänge werden von vielen verschiedenen Hochschulen angeboten. Dabei kann an dieser Form der Weiterbildung nebenberuflich teilgenommen werden; sie schließt allerdings ohne akademischen Abschluss ab.
Kontaktstudien bieten berufstätigen Hochschulabsolvent/innen, aber auch durch Berufserfahrung geeigneten Interessent/innen die Möglichkeit einer wissenschaftlich fundierten Vertiefung und Erweiterung ihrer bereits erworbenen Kenntnisse.