Limburg kann mehr!

Limburg kann mehr – auch in den Bereichen Tourismus, Standortmarketing und Wirtschaftsförderung.

Limburg kann mehr –  auch in den Bereichen Tourismus, Standortmarketing und Wirtschaftsförderung.

Tagungen, Events, moderner Tourismus, Möglichkeiten der Vermarktung und Werbung für den Standort; in all diesen Themenfeldern steht die Zeit nicht still.

Es gibt tolle Möglichkeiten und spannende Beispiele anderer Städte und Standorte, wie man hier agieren kann.
Limburg bietet in vielen Bereichen eine ideale Kulisse und Standorte für neue Formen von Freizeitangeboten und Festen.
Auch diese Ereignisse und Angebote gehören zu einem attraktiven Standort. Ebenso selbstverständlich sollte es sein, bestehende Angebote regelmäßig zu prüfen und erforderlichenfalls zu verbessern.
Nicht die Interessen Einzelner sollten das Angebot bestimmen, sondern die Bedürfnisse aller Limburger Bürger.

Modernes Stadtmarketing

Es ist Aufgabe eines modernen Stadtmarketings in Zusammenarbeit mit den Vertretern des Handels hier im steten Prozess aktuelle Angebote zu entwickeln, sich über neue Angebote und Entwicklungen zu informieren sowie Anregungen an anderen Standorten zu erkunden.
In Limburg ist in diesen Bereichen leider teilweise die Zeit etwas stehen geblieben.

IMG_4433

Die provisorischen Wegweiser, die nun bald ein Jahr das Stadtbild „verschönern“, stehen symbolisch für dieses Stückwerk in den Themenfeldern. Viele Menschen, Gruppen, Vereine und Organisationen geben sich viel Mühe in diesen Bereichen. Aber es bleibt Stückwerk. Es fehlt Professionalität, die gezielte Bündelung und Moderation der verschiedenen Interessen und Ziele.
Dies gehört zu den Kernaufgaben der Stadt und muss Chefsache werden.
Dabei bedarf es einer professionellen Organisationsform.

Dringender Handlungsbedarf

Wir Freie Demokraten sehen hier dringenden Handlungsbedarf.
Ein Weg könnte ein gemeinsames Stadtmarketing zwischen der Stadt und Vereinigungen des Handels, der Touristik und der Gastronomie sein.
Die Stadt Wetzlar ist diesen Weg gegangen, um so die verschiedenen Akteure im Bereich Stadtmarketing zu bündeln. In dem entsprechenden Verein, der zu 50% seitens der Stadt finanziert wird, sind daneben Aktivitäten der Wirtschaftsförderung angesiedelt.
So können viele Kräfte, die sich einzeln teils schwer tun, gebündelt werden.
Denkbar wäre es weiterhin, in diesem Bereich auch die aktuell im Verkehrs- und Verschönerungsverein angesiedelte Betreuung des Tourismus zu verankern. So wäre ein konzentriertes Vorgehen möglich, bei dem aber alle wichtigen Gruppierungen und deren Sachverstand eingebunden sind.

Nur mit einer solchen Konzentration der personellen und finanziellen Ressourcen ist in Limburg eine wesentliche Verbesserung und Professionalisierung des Marketings für Limburg zu erreichen.

Mehr zu unseren Ideen finden Sie unter www.fdp-limburg.de.