03. Lebendiges Limburg

Die Limburger Innenstadt hat sich in den letzten Jahren verändert und steht vor großen Herausforderungen. Der Leerstand in der Innenstadt hat alarmierende Ausmaße erreicht.

Die Zunahme des online Handels und die Corona Pandemie haben die Situation noch verschärft. Es bedarf gemeinsamer Anstrengungen, um die Wettbewerbsfähigkeit der Innenstadt zu erhalten.

Dazu bedarf es in Limburg aber endlich Taten. Es ist Zeit für eine Innenstadtentwicklung, die dies im Blick hat.

Die FDP setzt sich deshalb ein für:

• Zeitfenster für kostenloses Parken zum Einkaufen
• die Zulassung von Wettbewerb und Bereitschaft zu neuen Formen in der Gastronomie
• eine klare Beschilderung in der gesamten Innenstadt, eine Aufwertung des Neumarktes, mit Cafés und Gastronomie, Erhalt der Bäume, aber auch dauerhafte Ausweisung von Parkplätzen im Bereich der Arztpraxen

Zur Attraktivität einer Innenstadt gehört auch deren äußeres Erscheinungsbild. Sauberkeit und Sicherheit muss künftig eine höhere Priorität erhalten. Das optische Erscheinungsbild ist die Visitenkarte der Stadt. Es gibt genug Kommunen, die sich dieser Aufgabe erfolgreich gestellt haben und bei denen man sich Anregungen holen kann. Zum äußeren Erscheinungsbild gehören die Grünanlagen. Den innenstadtnahen Grünanlagen wie dem Schafsberg und dem Greifenberg soll deutlich mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden. Ebenso soll die Eppenau als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen werden. Die Grünanlagen sind Kulturlandschaften, die man pflegen muss.

Die FDP fordert:

• verstärkte Präsenz von Ordnungsamt /Stadtpolizei auch in den Abend- und Nachtstunden
• eine bessere Pflege der Grünanlagen der Stadt
• mehr Sauberkeit durch einsatztaugliche Mülleimer und biobasierte Hundekotbeutel im gesamten Stadtgebiet